CHOR – MUSICAL – RHYTHMUS & TROMMELWORKSHOP - KINDERTANZ

 

 

Die schulische Pädagogik untersucht seit langer Zeit, wie gemeinsames Singen und Musizieren nicht nur den sozialen Zusammenhalt einer Klasse bzw. einer Gruppe stärken können, sondern sich auch darüber hinaus positiv auf die kognitive, kommunikative und ästhetische, kurz also - auf die psychosoziale Entwicklung eines heranwachsenden Kindes auswirken kann. In seinem paradigmatischen Werk Gewaltprävention durch Musikerziehung beschreibt E. Waldemar Weber eindrücklich die Bedeutung der Förderung kreativer Schulfächer. Musik, Tanz und Theater sind nicht allein ästhetische Bereicherung des Individuums, sondern vor allem auch eine kognitive und soziale Bereicherung der Gesellschaft. Sie machen nicht nur „klüger“, sondern auch friedlicher und kommunikativer. Die gemeinsame Beschäftigung mit Musik stärkt das soziale Gefüge, baut schiefe Hierarchien ab und senkt die Bereitschaft zur Gewalt.

 

 

 

SINGENDE KLINGENDE SCHULE

 

 

Mit der Verleihung des vokalen Gütesiegels sollen das gemeinsame Singen an Niederösterreichs Schulen einen neuen Impuls erfahren, sowie die musikalische Arbeit der engagierten Pädagoginnen und Pädagogen eine Anerkennung erhalten. Am 27. Mai 2019 fand die Verleihung der Urkunden an MusikerzieherInnen, ChorleiterInnen und DirektorInnen der auszuzeichnenden Schulen in St. Pölten statt. Auch die VS St. Peter/AU hat das Gütesiegel "SINGENDE-KLINGENDE-SCHULE" überreicht bekommen als Anerkennung für zahlreiche musikalische Projekte, die in den vergangenen Schuljahren durchgeführt wurden. Die Musiklehrerinnen Silvia Unterberger und Julia Schenkermayr bekamen die Urkunde von Bildungsdirektor Mag. Johann Heuras in einem festlichen Rahmen überreicht.