Herzlich Willkommen...

 

WELCOME BACK TO SCHOOL

 

 

Viele – so noch nie dagewesene – „Schultage“ daheim, fernab von Klassenkameraden, Unterricht und Lehrerinnen. Im Nu mussten sich alle Schüler, Eltern und Lehrerinnen auf Home Schooling und Distance Learning einstellen.

 

Die teilweise Umstellung auf digitale Lehr- und Lernmethoden stellte viele anfangs jedoch vor neue Herausforderungen. Kreative Lösungen waren von allen gefordert. So wurden von den Klassenlehrerinnen Lernpakete in Form von analogen Wochenplänen und selbst erstellte Lernvideos „verteilt“, um ihre Schützlinge beim Lernen zu unterstützen und auch jenen, die schwierigere Lernbedingungen zu Hause vorfanden, zu helfen. Eigenverantwortliches Lernen hat an unseren Standorten einen hohen Stellenwert, daher sind die Kinder gewohnt, sich die Zeit gut einzuteilen. Auch Musik- und Tanzbeiträge wurden an die Kinder versendet. Darüber hinaus wurde auf den „persönlichen“ Kontakt in Form von regelmäßigen Telefonaten oder Gesprächen via Skype viel Wert gelegt. Manche Kinder waren besonders redebedürftig, manche weniger.

 

All diese Punkte fördern zum einen die Motivation der Schüler, bieten ihnen zum anderen aber auch einen Mehrwert im Lernprozess.

 

Um die Motivation im Bereich Lesen auf einem möglichst hohen Level zu halten, animierte ich als Schulleiterin alle Schüler, beim Österreichischen Vorlesetag am 26. März mitzumachen. Zahlreiche Fotos, die von den Schülern bzw. deren Eltern an die Schule geschickt wurden, sind auf einer „Vorlesetafel“ zu bewundern. Vorgelesen wurde überall: in der Hängematte, auf der Couch oder auch im Kuhstall.

 

Als weiteres Event startete ich eine „Lesewette“ gegen alle Schüler. „Ich wette, dass ihr alle gemeinsam es nicht schafft, im Zeitraum von einem Monat, 40 000 Buchseiten zu lesen. Top, die Wette gilt!“, so lautete die Wette in der VS St. Peter/Au. Natürlich wurde auch ein toller Wetteinsatz geboten. Wer schlussendlich die Wette gewinnen wird, stellt sich erst Ende Mai heraus. Es bleibt also noch spannend!

 

Nicht nur der Kontakt zu den Schülern war besonders wichtig in diesen Wochen, sondern auch der Austausch unter den Lehrerinnen. So fanden mehrmals „Online-Konferenzen“ via MS-Teams statt. Damit konnten das persönliche Gespräch bzw. „face to face“-Diskussionen zwar nicht zur Gänze ersetzt werden, waren in dieser Zeit aber eine gute Unterstützung.

 

Ein hohes Maß an selbständigem Lernen, der spürbare Zusammenhalt der Schulgemeinschaft und die Flexibilität aller wurden zur Selbstverständlichkeit – das möchten wir aus „Corona“ mitnehmen und beibehalten. Das WIR ist größer als die Summe der einzelnen ICHs – ein gemeinsames WIR macht glücklich und lässt die Schule zu dem werden, wofür sie bestimmt ist und wofür wir uns im Team bemühen:

 

Zu einem Ort,

 

·         zu dem Kinder wissbegierig hingehen, um kognitiv und sozial zu reifen, weil sie das selbst wollen.

 

·         an dem Eltern ihr wertvollstes Gut wohl aufgehoben wissen und darauf vertrauen können, dass die Leistungen der Kinder und der Pädagoginnen sich gegenseitig aufschaukeln und wertgeschätzt werden und dadurch alle gemeinsam gerne lernen und lehren.

 

·         und wo Lehrerinnen Kinder dort abholen, wo sie stehen, ihre Stärken und Talente erkennen und fördern und ihnen Fähigkeiten und Fertigkeiten beibringen mit dem Gefühl – du schaffst es alleine, aber wenn du mich brauchst, bin ich da und helfe dir.

 

Bemerkenswert ist nach der Wiederöffnung der drei Schulstandorte die Disziplin der Schüler beim Einhalten der neuen Regeln - da können Erwachsene vieles von ihnen lernen. In der gewohnten Schulroutine hat sich doch einiges geändert wie das regelmäßige Hände Waschen, das Abstand Halten und das Tragen einer Maske.

 

Unser Ziel ist, in den kommenden Wochen mit all den erforderlichen Hygienemaßnahmen, den Schulalltag so kindgerecht wie möglich zu gestalten. Im Vordergrund stehen das natürliche Erzählbedürfnis der Kinder, das Pflegen sozialer Kontakte und das Fitmachen für das nächste Schuljahr. Allerdings müssen wir uns an gesetzlich vorgeschriebene Richtlinien halten. Schulfremden Personen ist es demnach nur nach Anmeldung erlaubt, die Schule zu betreten. Wir bitten um Verständnis!

 

Ich bin zuversichtlich, dass wir die neuen Herausforderungen miteinander gut meistern werden. Gemeinsam werden wir es schaffen, mit der ungewohnten Situation so umzugehen, dass sie für alle Beteiligten bestmöglich funktioniert. Wir wollen diese Krise als neue Chance sehen, die unsere Gemeinschaft stärkt.

 

Ich darf mich für die Unterstützung, die Offenheit und die Flexibilität aller Beteiligten der Schulgemeinschaft in den vergangenen Wochen ganz herzlich bedanken und allen alles Gute auf dem Weg zurück in die „Normalität“ wünschen.

 

VD Maria Kimmeswenger, MEd

 

 

 

 

 

 

 

Datum

Unterrichtstag

Hausübungstag

 

Datum

Unterrichtstag

Hausübungstag

 

 

 

 

 

 

18.5.

Gr. A

Gr. B

 

15.6.

Gr. A

Gr. B

19.5.

Gr. B

Gr. A

 

16.6.

Gr. B

Gr. A

20.5.

Gr. A

Gr. B

 

17.6.

Gr. A

Gr. B

21.5.

Christi Himmelfahrt

 

18.6.

Gr. B

Gr. A

22.5.

Gr. B

Gr. A

 

19.6.

Gr. A

Gr. B

 

Samstag & Sonntag

 

 

Samstag & Sonntag

25.5.

Gr. A

Gr. B

 

22.6.

Gr. B

Gr. A

26.6.

Gr. B

Gr. A

 

23.6.

Gr. A

Gr. B

27.5.

Gr. A

Gr. B

 

24.6.

Gr. B

Gr. A

28.5.

Gr. B

Gr. A

 

25.6.

Gr. A

Gr. B

29.5.

Gr. A

Gr. B

 

26.6.

Gr. B

Gr. A

 

Samstag & Pfingstsonntag

 

 

Samstag & Sonntag

1.6.

Pfingstmontag

 

29.6.

Gr. A

Gr. B

2.6.

Pfingstdienstag

 

30.6.

Gr. B

Gr. A

3.6.

Gr. B

Gr. A

 

1.7.

Gr. A

Gr. B

4.6.

Gr. A

Gr. B

 

2.7.

Gr. B

Gr. A

5.6.

Gr. B

Gr. A

 

3.7.

Zeugnis

 

Samstag & Sonntag

 

 

 

 

8.6.

Gr. A

Gr. B

 

 

 

Sommerferien

9.6

Gr. B

Gr. A

 

10.6.

Gr. A

Gr. B

 

11.6.

Fronleichnam

 

12.6.

Gr. B

Gr. A

 

 

 

 

 

 

Online Schul-und Lernmaterial für die VS (Klasse 1-4)

Wir sind die Volksschule St. Peter /Au